Renault Master als Einsatzfahrzeug beim THW

ADAC

Seit 2008 fast 500 Fahrzeuge für das Technische Hilfswerk Michael Bordner, Direktor Flotten der Renault Deutschland ...

Seit 2008 fast 500 Fahrzeuge für das Technische Hilfswerk

Michael Borner, Direktor Flotten der Renault Deutschland AG, hat im Rahmen der Fachmesse „Interschutz“ zwei Master Combi an Albrecht Brömme, Präsident des Technischen Hilfswerks (THW), übergeben. Damit bekräftigen die Partner ihre langjährige Zusammenarbeit. Seit 2008 wechselten fast 500 Renault Einsatzfahrzeuge zur weltweit aktiven Zivil- und Katastrophenschutz­organisation des Bundes.

Die beiden Renault Master in der Längen- und Höhenvariante L2H2 kommen beim THW künftig als sogenannte Führungs­kraftwagen zum Einsatz. Damit sie sich sofort als Fahrzeuge der Einsatzleitung erkennen lassen, sind die beiden Master Combi nicht im typischen THW-Blau, sondern in Weiß mit blauen Streifen lackiert. Als Besonderheit verfügen sie über eine Dynawatt-Anlage zur Stromerzeugung, die direkt vom Motor angetrieben wird. Auf diese Weise sind sie unabhängig von Notstrom­aggregaten oder separaten Batterien.

Die neuen THW-Master sind mit dem wirtschaftlichen und durchzugs­starken 2,3-Liter-Turbodiesel dCi 150 (110 kW/150 PS) motorisiert. Der Umbau zu Führungskraftwagen erfolgte durch den zertifizierten Renault Aufbaupartner WAS (Wietmarscher Ambulanz- und Sonderfahrzeug GmbH).

Vielseitige Basis für Hilfs- und Rettungsfahrzeuge

Mit der Übergabe stärkt der französische Hersteller die Kompetenz der Renault Transporter als Basis für Einsatzfahrzeuge bei Feuer­wehren, Rettungsdiensten und Technischem Hilfswerk. Unter anderem sind Nutzfahrzeuge der Marke dort als Gerätewagen, Mannschafts­transportwagen, Einsatzleit­wagen und Tragkraft­spritzenfahrzeuge im Dienst.